Slow Stroke Ganzkörpermassage



Bei dieser Massagetechnik handelt es sich um eine sanfte Technik, in der mit vielen langen, langsamen Ausstreichungen über große Hautpartien massiert wird.


Im Vergleich zur Sportmassage oder zur medizinischen Massage lässt die Slow Stroke Massage eine tiefe Entspannung zu und bietet vielfältige Möglichkeiten der Körpererfahrung, sowohl für die Wahrnehmung, als auch für das Erleben. Durch bewusstes „Arbeiten“ mit den Sinnen wird die Sensibilität verfeinert.


Der ganze Körper wird ca. eine Stunde lang mit warmen Öl und fließenden Massagegriffen massiert (ca. 35 min. die Körperrückseite und ca. 25 min. die Körpervorderseite).


Die Slow Stroke Massage wurde von Claudia Berg, ausgehend von ihren Kenntnissen und langjähriger Erfahrungen in den Bereichen Massage, Tanz und Körperarbeit entwickelt. In den Jahren 1999-2002 ist die Slow Stroke Massage in der wissenschaftlichen Studie SeSeTra (Serielles-Sensibilisierungstraining) untersucht und dokumentiert worden. Ihre Wirksamkeit bei depressiven Störungen wurde in dieser Studie belegt.


Die Slow Stroke Massage bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bei Patienten/Klienten, für die eine tiefe Entspannung therapeutisch sinnvoll erscheint. Seit einigen Jahren wird sie erfolgreich auch bei Menschen mit anderen physischen Stötungen u.a. Burn-Out-Syndrom, eingesetzt.


Slow Stroke ist eine eingetragene Marke von Claudia Berg und ist mit deren ausdrücklicher Genehmigung hier veröffentlicht.


 

Indikationen:


Depressive Verstimmungen


Burn-Out Syndrom


Überlastungs-Syndrom


zur allgemeinen Entspannung

 

 

Kontraindikation:

 

postoperative Zustände


Hauterkrankungen


Risiko-Schwangerschaften


Akute Verletzungen


Entzündungen